Unternehmen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedgingungen stehen entgegenstehend die des Kunden und widersprechen diesen. Diese werden nur mit schriftlicher einwilligung der Firma NBC-Workrent zur geltung gebracht.


1. Behördliche Genehmigung

Die Firma NBC-Workrent, in Ihrem Wesen als Arbeitgeber, besitzt die
Genehmigungen zu Arbeitnehmerüberlassung, welche von der
Behörde für Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in der Stadt Wien ausgestellt wurde.


2. Rechtsstellung der Mitarbeiter
der Firma NBC-Workrent

Sobald der Arbeitnehmerüberlassungsvertrag abgeschlossen wird,
besteht kein Vertragsverhältnis zwischen oben genannter Firma
und dem Auftraggeber.

In dem Moment, wenn ein Mitarbeiter der Firma NBC-Workrent seine
Tätigkeit in dem Betrieb des Kunden aufnimmt, hat dieser den Weisungen
zur Arbeit unter dessen Aufsicht und dessen Anleitungen Folge zu leisten.

Ebenfalls hat der Mitarbeiter der Firma NBC-Workrent der Schweige- und
Geheimhaltungspflicht des Kunden und Auftraggebers Folge zu leisten,
wenn es um betriebsinterne Informationen sowie Geschäftsangelegenheiten
geht, welche innerhalb des Aufgabenfeldes bekannt gegeben werden.



3. Kriterienwahl der NBC-Workrent Angestellten

Die Firma NBC-Workrent wählt in einem genauen sowie
kritischem Auswahlverfahren die passenden Mitarbeiter
zur Verfügung. Dabei werden die Qualifikationen sowie
die Zuverlässigkeit überprüft.

Bei aktivem Fehlverhalten und folglich berechtigter Bean-
standung des zugeteilten Mitarbeiters, dass der Kunde inner-
halb des ersten Arbeitstages feststellt und der NBC-Workrent
meldet, wird dieser Tag nicht in irgendeiner Form berechnet.

Während des laufenden Einsatzes des NBC-Workrent Mitarbeiters
ist es uns als NBC-Workrent möglich, den Mitarbeiter gegen einen
qualifiziert gleichwertigen Mitarbeiter auszuwechseln. Dies erfolgt
bei Schädigung oder Interessenskonflikten, welche dem Kunden
einen Schaden zuführen.


4. Streik und Einsatzplanung von NBC-Workrent Mitarbeitern

Der Mitarbeiter der Firma NBC-Workrent wird nur an dem Ort eingesetzt, welcher mit der Tätigkeit im Arbeitnehmerüberlassungsvertrag, wie vereinbart, zusammenhängt. Der Kunde, welcher den Mitarbeiter ordert, lässt diesen jegliche Hilfs- und Arbeitsmittel sowie notwendige Gerätschaften verwenden oder bedienen. Nachträgliche Anpassung der Arbeitszeit, des Bestimmungsortes sowie die Dauer des Einsatzes und der Tätigkeit der Arbeit können und werden ausschließlich zwischen den Parteien NBC-Workrent und dem Auftraggeber vereinbart.

Von der Tätigkeit ausgeschlossen sind Transporte, die mit finanziellem Wert (z. B. Bargeld) oder Geldeinnahme zu tun haben und befreit NBC-Workrent von sämtlichen Ansprüchen zu diesem Zwecke. Gehalt, Lohn sowie anderweitige Geldbeträge werden nicht vom Kunden übernommen.

Ebenfalls erklärt sich der Auftraggeber bzw. Kunde bereit, Informationen zu Boykotts, Streiks oder ähnlichem bereitzustellen, sofern diese den Betrieb betreffen. Sollte der Kunde von dieser Situation betroffen sein, werden die Mitarbeiter der NBC-Workrent von dem Einsatzort entfernt, sofern es nicht für den Kundenbetrieb vereinbarten Notdienstes handelt und der Mitarbeiter dem Einsatz in diesem Fall zustimmt.

5. Datenschutz und Verschwiegenheitsklausel

Die NBC-Workrent und der Auftraggeber/Kunde stehen zueinander verpflichtend, die aufgrund der Zusammenarbeit bekanntwerdenden internen Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse, sowie in den dazu gekennzeichneten Betriebs- und Geschäftsangelegenheiten, vertraulich zu behandeln und gegenüber Dritten nicht zu benennen sowie geheim zu halten.

Die Dritten gelten generell als natürliche und juristische Personen, die nicht im Unternehmen des Kunden als auch NBC-Workrent angehören. Beide Parteien verpflichten sich zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und Bestimmungen zum Datenschutz und tragen ebenso auf beiden Seiten die Für- und Vorsorge zur Einhaltung.

Die oben genannten Konditionen bestehen auch nach Beendigung oder Auflösung des Vertrages zur Zusammenarbeit fort.

Der Auftraggeber/Kunde versichert, die Daten der Mitarbeiter der NBC-Workrent im Umfang der datenschutzrechtlichen Vorschriften und ausnahmslos zum Zwecke der Abwicklung des Einsatzes zu benutzen sowie zu verarbeiten als auch die technischen und organisatorischen Richtlinien und Maßnahmen zum Schutz der Daten von NBC-Workrent als auch dessen Mitarbeiter zu ergreifen, die die Pflichten des Artikel 25 DSGVO erfüllen.

Des Weiteren verpflichtet sich der Kunde dazu, die Daten nur für die Dauer zu speichern, die nach den Vorschriften der Gesetze zulässig ist und löscht diese, soweit keine Archivierung nach den gesetzlichen Vorschriften vorgegeben ist.

6. Tarife und Sonderkündigungsrecht

Für den geltenden tariflichen Branchenzuschlag bei branchenspezifischem Einsatz für einen Zeit-/Leiharbeiter bei einem Kunden wird der Kunde NBC-Workrent kommunizieren, in welcher Branche der Betrieb, bei dem der Mitarbeiter eingesetzt wird, angehört und ob bzw. welche Tarif- oder Länderverträge oder Zeitarbeitnehmer begünstigenden betrieblichen Konditionen im Einsatz- bzw. Zielbetrieb anwendbar sind.

Ebenfalls hat der Kunde gegenüber NBC-Workrent den Vergleichsnachweis zu erbringen, wie die regulären Festangestellten pro Stunde entgolten werden. Der Kunde prüft und gibt die Richtigkeit der gemachten Angaben ein.

Sobald die Zeitarbeitnehmer begünstigenden betrieblichen Vereinbarungen aktualisiert, die anwendbaren Tarif- und Länderverträge geändert oder die Branchenzugehörigkeit gewechselt wird, ist es in der Pflicht des Kunden, die NBC-Workrent darüber zu informieren.

Falls kein Branchenzuschlag für bestimmte Branchen, in der die Zeitarbeitnehmer eingesetzt ist, nachträglich entfällt oder gar nicht vorhanden ist, erhöht sich der Netto-Kundentarif nach dem Ablauf von 6 Monaten ununterbrochener Überlassung des einzelnen NBC-Workrent um 1,5 % bzw. nach Ablauf von 9 Monaten ununterbrochener Überlassung der Mitarbeiter um insgesamt 3% Maßgebend für die Berechnung der einzelnen Frist ist der Überlassungsbeginn im Kundenbetrieb und nicht der Zeitpunkt, in dem o. g. Branchenzuschlag entfällt.

Im Falle einer Unterbrechung des Einsatzes von bis zu 3 Monaten wird der Zuschlag unter der Be- und Anrechnung der vorangegangenen Überlassungszeiten verrechnet.

Die NBC-Workrent ist berechtigt, ungeachtet der Regelung des Zuschlages, die Tarifverträge mit Kunden nach kosteneffizientem Ermessen zu erhöhen. Dies gilt, wenn aufgrund gesetzlicher Änderungen oder Änderungen in Tarif- und Länder-Bestimmungen der Lohn/das Gehalt sowie anderen Verpflichtungen des Mitarbeiters der NBC-Workrent angepasst bzw. erhöht werden.

Tarifänderungen und -erhöhungen werden von der NBC-Workrent aufgrund der Notwendigkeit weitergegeben. Der Auftraggeber/Kunde ist an dieser Stelle berechtigt, den aktualisierten Vertrag mit Frist von innerhalb zwei Wochen nach Meldung der Erhöhung des Tarifes zu kündigen.

NBC-Workrent hat, sofern die angepassten Tarife nicht gezahlt werden, ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende.

7. Arbeitszeit-Erfassung

Die Erfassung der Arbeitszeit des NBC-Workrent Mitarbeiters wird per elektronischer Zeiterfassung aufgenommen. Die Grundlage dafür ist, dass der Kunde/Auftraggeber vor der erstmaligen Nutzung den AGB sowie Nutzungsbedingungen, letzteres sofern vorhanden, zustimmt. Dies kann über E-Mail erfolgen sowie über ein Tool, dass bereits existiert oder noch folgen wird.

Bis die digitale Abwicklung abgeschlossen ist, ferner noch nicht möglich ist aufgrund nicht akzeptierter Nutzungs- und allgemeiner Geschäftsbedingungen oder fehlendem Tool, legt der NBC-Workrent Mitarbeiter einen physischen Stundennachweis vor, bei dem alle geleisteten Arbeitsstunden festgehalten werden.

Bei diesem wird die geleistete Arbeitszeit des eingesetzten Mitarbeiters vom Kunden festgehalten und mit Unterschrift sowie Firmenstempel bestätigt. Dies wird durch einen bevollmächtigten Vertreter des Kunden durchgeführt, der vom Kunden kommuniziert wird.

Sollte das zuvor beschriebene nicht umgesetzt werden bzw. werden können vom Kunden und folglich kein Stundennachweis signiert erbracht werden, ist NBC-Workrent berechtigt, die vom eingesetzten Mitarbeiter erfassten Stunden gegenüber dem Kunden abzurechnen.

8. Stundensatz und Abrechnung

Entstehen aufgrund der Distanz Fahrtkosten, so hat NBC-Workrent das Recht, dem Kunden die in Rechnung zu stellen. Tatsächliche Aufwendungen wie zb. notwendige Dienstreisen werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

Der Rechnungsbetrag ist in binnen von 10 Tagen ab Rechnungsdatum fällig. Die Abrechnung entsteht auf Grundlage der dokumentierten Arbeitsstunden.

Sollte die Zahlung, sofern nicht nachweislich bereits getätigt, nicht fristgerecht vom Kunden erfolgen, gerät dieser auch ohne Mahnung in Verzug. Die Beanstandungen an Rechnungen sind ausgeschlossen, sofern diese nicht innerhalb von 3 Kalendermonaten ab dem Erhalt der Rechnung schriftlich geltend gemacht werden.

9. Haftung

11.1 NBC-Workrent haftet für die überlassenen Mitarbeiter lediglich nur für die angemessene Tätigkeitsauswahl, welche im Vertrag vereinbart wurden. Die Haftung von Schäden, welche unter Vorsatz, Mutwilligkeit oder grob fahrlässige Verletzungen in der Auswahlverpflichtung zustande kommen, werden im Auswahlverschulden beschränkt. Die Haftungshöhe für sämtliche daraus entstehenden Schäden sind ferner auf eine maximale Summe von insgesamt 2.500.000 Euro pro Kalenderjahr begrenzt.

11.2 In Bezug auf sonstige vertraglichen, tariflichen oder gesetzlichen Pflichten haftet NBC-Workrent für Vorsatz, Mutwilligkeit sowie grobe Fahrlässigkeit. Sollte es zu einfachen bzw. minimal fahrlässigen Schäden kommen, so haftet die NBC-Workrent lediglich bei Verletzung der grundsätzlichen Pflichten, welche Vertragstypisch mit vorhersehbaren sowie regulären Schäden im Vertrag festgehalten wurden. Hier ist die Haftungshöhe für den 11.2 genannten Inhalt für alle daraus entstehenden Schäden auf den Gesamtbetrag von 5.000.000 Euro innerhalb eines Kalenderjahres begrenzt.

11.3 Sollten Ansprüche darüber hinaus entstehen, so haftet NBC-Workrent für diese nicht. Die Haftung für vermeidbare Schäden sowie Folgeschäden sind ausgeschlossen. Die zuvor genannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Körperschäden sowie Todesfälle.

11.4 Da die Haftung innerhalb des Vertrages ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gelten diese auch für die persönliche Haftung der Festangestellten/Mitarbeiter des Kunden und die der Mitarbeiter von NBC-Workrent.

11.5 Sollte der Kunde nicht innerhalb von 2 Monaten eine schriftliche Meldung des Schadensersatzanspruches einreichen/abgeben, ist die Haftung von NBC-Workrent ausgeschlossen und – sofern eine Ablehnung durch NBC-Workrent abgegeben wird – muss binnen einen Kalendermonats eine Geltendmachung über Gericht einreichen. (Ausschlussfrist).

11.6 Beanstandungen sowie Fehler an und in Rechnungen, welche NBC-Workrent ausstellt, sind ausgeschlossen, sofern sie nicht innerhalb von 2 Kalendermonaten ab Eingang der Rechnung schriftlich geltend gemacht werden.

10. Personalvermittlung​

Kommt es zu einer Entstehung zu einem Arbeitsverhältnis zwischen dem Kunden/Auftraggeber und dem Überlassenen Mitarbeiter der NBC-Workrent, so entsteht eine bei der Überlassung eine Vermittlungsvergütung.

Diese wird auch geltend gemacht, wenn das entstandene Arbeitsverältnis innerhalb des Zeitraumes von 6 Monaten nach Überlassung endet, mit Ausnahme die Begründung des Arbeitsverhältnisses beruht in keiner Weise auf die Überlassung des Mitarbeiters der NBC-Workrent.

Die Vermittlungsvergütung wird anhand des Bruttomonatsgehalts bemessen, dass der Mitarbeiter der NBC-Workrent bei Einstellung bei dem Kunden/Auftraggeber bekommt und beträgt bei der Übernahme vom 01. bis zum 90. Tag (3 Monate) 2 Bruttomonats Gehälter.

Ab dem 91. Tag bis zum 180. Tag (6 Monate) werden 1,5 Bruttomonatsgehälter fällig. Sobald der 181. Tag (7. Monat) Anfängt, wird bis zum 270. Tag (9 Monate) 1 Bruttomonatsgehälter und bis zum Ende des ersten Jahres ab dem 09. Monat 0,5 Bruttomonatsgehälter gezahlt.

Ab dem 12. Monat ist die Überlassung kostenfrei und lediglich das reguläre Gehalt muss überwiesen werden.

Sollte ein vorgestellter Bewerber ohne vorherige Überlassung innerhalb eines Zeitraums von 6 Monaten bei einem Kunden/Auftraggeber eingestellt werden, so wird eine Vermittlungsvergütung in Höhe von 27 % des zukünftigen Bruttojahresgehalts bei dem Kunden/Auftraggeber fällig.

Abweichungen zu den Vereinbarungen, insbesondere die Höhe der Vermittlungsvergütung, können vereinbart werden und gelten vorrangig in diesem Moment.

Der Kunde ist verpflichtet und dazu angehalten, NBC-Workrent Informationen und Auskunft über das mit dem Mitarbeiter der NBC-Workrent oder dem vorgestellten Bewerber vereinbarte Bruttomonatsgehalt bzw. Bruttojahresgehalt mit Begründung des Arbeitsverhältnisses mitzuteilen.

11. Gerichtsstand und Erfüllungsort

 

Der Erfüllungsort ist der Sitz der zuständigen Niederlassung der NBC-Workrent. Als Gerichtsstand wird Kroatien vereinbart.

Related Articles

Unternehmen
Social Media & direct Contact
Language / Jezik